News
06.09.2011, 13:05 Uhr | Jan-Thomas Geyer
Pressemitteilung: Die CDU-Dransfeld begrüßt das Engagement der Bürgerinitiative Dransfeld

 

Die CDU-Dransfeld begrüßt das Engagement der Bürgerinitiative Dransfeld. Weder ist es „eine Frechheit“ noch „noch kein gutes Beispiel für Diskussionskultur“ (Zitat  Herr Aue, HNA vom 03.09.2011). Der Bürgermeister der Stadt Dransfeld wird aufgefordert sich für seinen allgemeinen Vertreter für diese Art von Diffamierung der eigenen Bevölkerung zu entschuldigen. Auch seine eigenen Ausführungen auf der SPD Internetseite sind ebenfalls nicht ganz zutreffend.
 
Der Bauausschuss hat keinerlei Verwaltungsauftrag zur Bedarfsermittlung gefasst, sondern vielmehr eine baurechtliche Prüfung des hier beantragten Baugebietes veranlasst. FWG und SPD haben hierbei die Einwendungen der CDU gegen erneute Bauleitplanungskosten ausgeschlagen und das Thema ISEK ignoriert.
 
Aufgrund der Kommunalwahl ist es zwar nachvollziehbar, dass man nun zurück rudern möchte. Jedoch ist es unredlich eigene Entscheidung nun schön zu reden.
 
Die CDU-Dransfeld fordert die SPD als auch die FWG zu einer klaren Stellungnahme auf, denn das Thema Kosten als auch Bedarf sind seit einiger Zeit bekannt. Fraglich waren lediglich baurechtliche
Angelegenheiten die mit dem Landkreis Göttingen zu klären waren bzw. zwischenzeitlich geklärt wurden.
.
aktualisiert von Nils-Patrick Geyer, 11.09.2011, 08:15 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Themen
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands